356x237

Interpret

Andreas Bourani

Über Andreas Bourani

Andreas Bourani, gebürtiger Augsburger, war schon früh auf dem musikalischen Pfad unterwegs. Er belegte den musischen Zweig seiner Schule und lernte dort die Klänge des Klaviers lieben und es zu spielen. Die private Musikschule „Downtown Music Institute“ folgte daraufhin. Jedoch wurde ihm die Klassik zuviel und er entschied sich für das Leben eines „Rockstars“. Erst noch in englischer Sprache, stieg er dann auf deutsche Songtexte um. Mit seinen Texten, eine Ode an die (Tag-)Träumer, will er dem Hörer die Fragen rund ums Leben stellen und ihm das Beantworten selbst überlassen im Raum seiner eigenen Vorstellung. 2003 trat er zum ersten Mal im Rahmen der Castingshow „Die Deutsche Stimme 2003“ in das Rampenlicht . Nach einigen Fehlentscheidungen bei der Wahl von Produzenten und Unternehmen begab er sich 2010 in die Obhut von Universal Music, zusammen mit seinem Gitarristen Julius Hartog und brachte 2011 die Debütsingle „Nur in meinem Kopf“ und kurz daraufhin sein Debütalbum „Staub & Fantasie“ heraus. Dieses gilt als Pop auf höchstem Niveau. Es folgte der Auftritt beim Eurovision Song Contest 2011 und zwei Deutschlandtourneen. Im Dezember konnte er die Früchte dafür ernten und bekam Gold für „Nur in meinem Kopf“. 2012 tourte er im Vorprogramm von Unheilig durch Deutschland und nahm mit Unheilig das Duett „Wie wir waren“ auf. Im April 2014 folgte die fünfte Single und sein bis dahin größter Erfolg „Auf uns“ vom zweiten Album „Hey“. Damit schoss er sofort auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Der Song begleitete die deutsche Nationalmannschaft bei der Fussball WM 2014 und wird bei den Deutschen als DER WM-Song gehandelt.

356x237

Andreas Bourani

Andreas Bourani, gebürtiger Augsburger, war schon früh auf dem musikalischen Pfad unterwegs. Er belegte den musischen Zweig seiner Schule und lernte dort die Klänge des Klaviers lieben und es zu spielen. Die private Musikschule „Downtown Music Institute“ folgte daraufhin. Jedoch wurde ihm die Klassik zuviel und er entschied sich für das Leben eines „Rockstars“. Erst noch in englischer Sprache, stieg er dann auf deutsche Songtexte um. Mit seinen Texten, eine Ode an die (Tag-)Träumer, will er dem Hörer die Fragen rund ums Leben stellen und ihm das Beantworten selbst überlassen im Raum seiner eigenen Vorstellung. 2003 trat er zum ersten Mal im Rahmen der Castingshow „Die Deutsche Stimme 2003“ in das Rampenlicht . Nach einigen Fehlentscheidungen bei der Wahl von Produzenten und Unternehmen begab er sich 2010 in die Obhut von Universal Music, zusammen mit seinem Gitarristen Julius Hartog und brachte 2011 die Debütsingle „Nur in meinem Kopf“ und kurz daraufhin sein Debütalbum „Staub & Fantasie“ heraus. Dieses gilt als Pop auf höchstem Niveau. Es folgte der Auftritt beim Eurovision Song Contest 2011 und zwei Deutschlandtourneen. Im Dezember konnte er die Früchte dafür ernten und bekam Gold für „Nur in meinem Kopf“. 2012 tourte er im Vorprogramm von Unheilig durch Deutschland und nahm mit Unheilig das Duett „Wie wir waren“ auf. Im April 2014 folgte die fünfte Single und sein bis dahin größter Erfolg „Auf uns“ vom zweiten Album „Hey“. Damit schoss er sofort auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Der Song begleitete die deutsche Nationalmannschaft bei der Fussball WM 2014 und wird bei den Deutschen als DER WM-Song gehandelt.

Über Andreas Bourani

Andreas Bourani, gebürtiger Augsburger, war schon früh auf dem musikalischen Pfad unterwegs. Er belegte den musischen Zweig seiner Schule und lernte dort die Klänge des Klaviers lieben und es zu spielen. Die private Musikschule „Downtown Music Institute“ folgte daraufhin. Jedoch wurde ihm die Klassik zuviel und er entschied sich für das Leben eines „Rockstars“. Erst noch in englischer Sprache, stieg er dann auf deutsche Songtexte um. Mit seinen Texten, eine Ode an die (Tag-)Träumer, will er dem Hörer die Fragen rund ums Leben stellen und ihm das Beantworten selbst überlassen im Raum seiner eigenen Vorstellung. 2003 trat er zum ersten Mal im Rahmen der Castingshow „Die Deutsche Stimme 2003“ in das Rampenlicht . Nach einigen Fehlentscheidungen bei der Wahl von Produzenten und Unternehmen begab er sich 2010 in die Obhut von Universal Music, zusammen mit seinem Gitarristen Julius Hartog und brachte 2011 die Debütsingle „Nur in meinem Kopf“ und kurz daraufhin sein Debütalbum „Staub & Fantasie“ heraus. Dieses gilt als Pop auf höchstem Niveau. Es folgte der Auftritt beim Eurovision Song Contest 2011 und zwei Deutschlandtourneen. Im Dezember konnte er die Früchte dafür ernten und bekam Gold für „Nur in meinem Kopf“. 2012 tourte er im Vorprogramm von Unheilig durch Deutschland und nahm mit Unheilig das Duett „Wie wir waren“ auf. Im April 2014 folgte die fünfte Single und sein bis dahin größter Erfolg „Auf uns“ vom zweiten Album „Hey“. Damit schoss er sofort auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Der Song begleitete die deutsche Nationalmannschaft bei der Fussball WM 2014 und wird bei den Deutschen als DER WM-Song gehandelt.

Über Andreas Bourani

Andreas Bourani, gebürtiger Augsburger, war schon früh auf dem musikalischen Pfad unterwegs. Er belegte den musischen Zweig seiner Schule und lernte dort die Klänge des Klaviers lieben und es zu spielen. Die private Musikschule „Downtown Music Institute“ folgte daraufhin. Jedoch wurde ihm die Klassik zuviel und er entschied sich für das Leben eines „Rockstars“. Erst noch in englischer Sprache, stieg er dann auf deutsche Songtexte um. Mit seinen Texten, eine Ode an die (Tag-)Träumer, will er dem Hörer die Fragen rund ums Leben stellen und ihm das Beantworten selbst überlassen im Raum seiner eigenen Vorstellung. 2003 trat er zum ersten Mal im Rahmen der Castingshow „Die Deutsche Stimme 2003“ in das Rampenlicht . Nach einigen Fehlentscheidungen bei der Wahl von Produzenten und Unternehmen begab er sich 2010 in die Obhut von Universal Music, zusammen mit seinem Gitarristen Julius Hartog und brachte 2011 die Debütsingle „Nur in meinem Kopf“ und kurz daraufhin sein Debütalbum „Staub & Fantasie“ heraus. Dieses gilt als Pop auf höchstem Niveau. Es folgte der Auftritt beim Eurovision Song Contest 2011 und zwei Deutschlandtourneen. Im Dezember konnte er die Früchte dafür ernten und bekam Gold für „Nur in meinem Kopf“. 2012 tourte er im Vorprogramm von Unheilig durch Deutschland und nahm mit Unheilig das Duett „Wie wir waren“ auf. Im April 2014 folgte die fünfte Single und sein bis dahin größter Erfolg „Auf uns“ vom zweiten Album „Hey“. Damit schoss er sofort auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Der Song begleitete die deutsche Nationalmannschaft bei der Fussball WM 2014 und wird bei den Deutschen als DER WM-Song gehandelt.

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur CHF 12,95 pro Monat