356x237

Interpret

Jimi Hendrix

Über Jimi Hendrix

Es scheint fast so, als ob kein anderer Musiker posthum mehr Platten veröffentlicht hätte als der große Jimi Hendrix. Noch unglaublicher ist allerdings die kometenhafte Karriere, die der Mann hingelegt hat, der das Gitarrenspiel revolutionierte, ja gar neu erfand. Man kann fast jeden englischen Rock- und Bluesmusiker fragen, der Hendrix erlebt hat, und wird zu hören bekommen, dieser sei einer ihrer der besten Freunde gewesen. Der Gitarrengott Hendrix hatte diese Wirkung auf Menschen. Seine wunderbare Art Gitarre zu spielen, seine mit Herzblut getränkte, manchmal selbstgefällige Art zu singen und seine magische Aura hypnotisierten seine Zeitgenossen. Von 1966 bis zu seinem Tod 1970 hauchte er seiner Stratocaster-Gitarre Leben ein und erschuf eine neue Art Musik zu machen, die man bis dato weder gehört noch erträumt hatte. Zusammen mit Mitch Mitchell am Schlagzeug und Noel Redding am Bass spielte Hendrix in der Band „The Jimi Hendrix Experience“ und erschuf eine neue Art des psychodelischen Blues. Hits wie „Hello Joe“ oder „All Along The Watchtower“ wirken noch heute so genial wie damals. Auch mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod bleibt seine Musik populär, einflussreich und vor allem eindrucksvoll.

356x237

Jimi Hendrix

Es scheint fast so, als ob kein anderer Musiker posthum mehr Platten veröffentlicht hätte als der große Jimi Hendrix. Noch unglaublicher ist allerdings die kometenhafte Karriere, die der Mann hingelegt hat, der das Gitarrenspiel revolutionierte, ja gar neu erfand. Man kann fast jeden englischen Rock- und Bluesmusiker fragen, der Hendrix erlebt hat, und wird zu hören bekommen, dieser sei einer ihrer der besten Freunde gewesen. Der Gitarrengott Hendrix hatte diese Wirkung auf Menschen. Seine wunderbare Art Gitarre zu spielen, seine mit Herzblut getränkte, manchmal selbstgefällige Art zu singen und seine magische Aura hypnotisierten seine Zeitgenossen. Von 1966 bis zu seinem Tod 1970 hauchte er seiner Stratocaster-Gitarre Leben ein und erschuf eine neue Art Musik zu machen, die man bis dato weder gehört noch erträumt hatte. Zusammen mit Mitch Mitchell am Schlagzeug und Noel Redding am Bass spielte Hendrix in der Band „The Jimi Hendrix Experience“ und erschuf eine neue Art des psychodelischen Blues. Hits wie „Hello Joe“ oder „All Along The Watchtower“ wirken noch heute so genial wie damals. Auch mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod bleibt seine Musik populär, einflussreich und vor allem eindrucksvoll.

Über Jimi Hendrix

Es scheint fast so, als ob kein anderer Musiker posthum mehr Platten veröffentlicht hätte als der große Jimi Hendrix. Noch unglaublicher ist allerdings die kometenhafte Karriere, die der Mann hingelegt hat, der das Gitarrenspiel revolutionierte, ja gar neu erfand. Man kann fast jeden englischen Rock- und Bluesmusiker fragen, der Hendrix erlebt hat, und wird zu hören bekommen, dieser sei einer ihrer der besten Freunde gewesen. Der Gitarrengott Hendrix hatte diese Wirkung auf Menschen. Seine wunderbare Art Gitarre zu spielen, seine mit Herzblut getränkte, manchmal selbstgefällige Art zu singen und seine magische Aura hypnotisierten seine Zeitgenossen. Von 1966 bis zu seinem Tod 1970 hauchte er seiner Stratocaster-Gitarre Leben ein und erschuf eine neue Art Musik zu machen, die man bis dato weder gehört noch erträumt hatte. Zusammen mit Mitch Mitchell am Schlagzeug und Noel Redding am Bass spielte Hendrix in der Band „The Jimi Hendrix Experience“ und erschuf eine neue Art des psychodelischen Blues. Hits wie „Hello Joe“ oder „All Along The Watchtower“ wirken noch heute so genial wie damals. Auch mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod bleibt seine Musik populär, einflussreich und vor allem eindrucksvoll.

Über Jimi Hendrix

Es scheint fast so, als ob kein anderer Musiker posthum mehr Platten veröffentlicht hätte als der große Jimi Hendrix. Noch unglaublicher ist allerdings die kometenhafte Karriere, die der Mann hingelegt hat, der das Gitarrenspiel revolutionierte, ja gar neu erfand. Man kann fast jeden englischen Rock- und Bluesmusiker fragen, der Hendrix erlebt hat, und wird zu hören bekommen, dieser sei einer ihrer der besten Freunde gewesen. Der Gitarrengott Hendrix hatte diese Wirkung auf Menschen. Seine wunderbare Art Gitarre zu spielen, seine mit Herzblut getränkte, manchmal selbstgefällige Art zu singen und seine magische Aura hypnotisierten seine Zeitgenossen. Von 1966 bis zu seinem Tod 1970 hauchte er seiner Stratocaster-Gitarre Leben ein und erschuf eine neue Art Musik zu machen, die man bis dato weder gehört noch erträumt hatte. Zusammen mit Mitch Mitchell am Schlagzeug und Noel Redding am Bass spielte Hendrix in der Band „The Jimi Hendrix Experience“ und erschuf eine neue Art des psychodelischen Blues. Hits wie „Hello Joe“ oder „All Along The Watchtower“ wirken noch heute so genial wie damals. Auch mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod bleibt seine Musik populär, einflussreich und vor allem eindrucksvoll.

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur CHF 12,95 pro Monat