356x237

Interpret

Justin Bieber

Über Justin Bieber

Vom schüchtern grinsenden Kind, das Coverversionen der Songs seiner großen Idole ins Netz stellt, bis zum Stadien füllenden Star: Justin Bieber lebt den Traum jedes Jugendlichen. Seit seiner Entdeckung 2008 und dem ein Jahr später erfolgten Durchbruch mit dem Song „One Time“, hat der Kanadier eine Karriere im Eiltempo hingelegt. Auf dem Tacho stehen mittlerweile zahllose Platin-Alben, ein eigener Kinofilm, Megahits wie „What Do You Mean?“ und „Sorry“ und natürlich ungezählte, für immer und ewig eroberte Mädchenherzen. Dass zwischendurch die Trennung von Disney-Star Selena Gomez, eine Alkoholfahrt und der ein oder andere Exzess lagen, hat die Karriere des Sängers unterm Strich wohl nur beflügelt. Während das Debütalbum „My World 2.0“ und das in Amerika obligatorische Weihnachtsalbum „Under The Mistletoe“ Justin Bieber noch ganz klar zum perfekten Schwiegersohn des Wohlfühlpops machten, kratzte der Zweitling „Believe“ mit Rapeinlagen und Features von Ludacris, Drake und Nicki Minaj bereits an diesem Image. Den Wandel zum „ernsthaften“ Musiker legte Justin Bieber spätestens mit dem 2015er Album „Purpose“ hin, auf dem er einen reiferen Sound zeigt und seinen Anspruch auf den Thron des Dancepops deutlich macht. In seinem noch immer jungen Musikerleben hat Justin Bieber schon jetzt viele Höhen und skandalträchtige Tiefen verlebt. Von Mutters Liebling zum Teenieschwarm zum Bad Boy zum König des Dancepops – man darf gespannt sein, welche Richtung Justin als nächstes einschlagen wird."

356x237

Justin Bieber

Vom schüchtern grinsenden Kind, das Coverversionen der Songs seiner großen Idole ins Netz stellt, bis zum Stadien füllenden Star: Justin Bieber lebt den Traum jedes Jugendlichen. Seit seiner Entdeckung 2008 und dem ein Jahr später erfolgten Durchbruch mit dem Song „One Time“, hat der Kanadier eine Karriere im Eiltempo hingelegt. Auf dem Tacho stehen mittlerweile zahllose Platin-Alben, ein eigener Kinofilm, Megahits wie „What Do You Mean?“ und „Sorry“ und natürlich ungezählte, für immer und ewig eroberte Mädchenherzen. Dass zwischendurch die Trennung von Disney-Star Selena Gomez, eine Alkoholfahrt und der ein oder andere Exzess lagen, hat die Karriere des Sängers unterm Strich wohl nur beflügelt. Während das Debütalbum „My World 2.0“ und das in Amerika obligatorische Weihnachtsalbum „Under The Mistletoe“ Justin Bieber noch ganz klar zum perfekten Schwiegersohn des Wohlfühlpops machten, kratzte der Zweitling „Believe“ mit Rapeinlagen und Features von Ludacris, Drake und Nicki Minaj bereits an diesem Image. Den Wandel zum „ernsthaften“ Musiker legte Justin Bieber spätestens mit dem 2015er Album „Purpose“ hin, auf dem er einen reiferen Sound zeigt und seinen Anspruch auf den Thron des Dancepops deutlich macht. In seinem noch immer jungen Musikerleben hat Justin Bieber schon jetzt viele Höhen und skandalträchtige Tiefen verlebt. Von Mutters Liebling zum Teenieschwarm zum Bad Boy zum König des Dancepops – man darf gespannt sein, welche Richtung Justin als nächstes einschlagen wird."

Über Justin Bieber

Vom schüchtern grinsenden Kind, das Coverversionen der Songs seiner großen Idole ins Netz stellt, bis zum Stadien füllenden Star: Justin Bieber lebt den Traum jedes Jugendlichen. Seit seiner Entdeckung 2008 und dem ein Jahr später erfolgten Durchbruch mit dem Song „One Time“, hat der Kanadier eine Karriere im Eiltempo hingelegt. Auf dem Tacho stehen mittlerweile zahllose Platin-Alben, ein eigener Kinofilm, Megahits wie „What Do You Mean?“ und „Sorry“ und natürlich ungezählte, für immer und ewig eroberte Mädchenherzen. Dass zwischendurch die Trennung von Disney-Star Selena Gomez, eine Alkoholfahrt und der ein oder andere Exzess lagen, hat die Karriere des Sängers unterm Strich wohl nur beflügelt. Während das Debütalbum „My World 2.0“ und das in Amerika obligatorische Weihnachtsalbum „Under The Mistletoe“ Justin Bieber noch ganz klar zum perfekten Schwiegersohn des Wohlfühlpops machten, kratzte der Zweitling „Believe“ mit Rapeinlagen und Features von Ludacris, Drake und Nicki Minaj bereits an diesem Image. Den Wandel zum „ernsthaften“ Musiker legte Justin Bieber spätestens mit dem 2015er Album „Purpose“ hin, auf dem er einen reiferen Sound zeigt und seinen Anspruch auf den Thron des Dancepops deutlich macht. In seinem noch immer jungen Musikerleben hat Justin Bieber schon jetzt viele Höhen und skandalträchtige Tiefen verlebt. Von Mutters Liebling zum Teenieschwarm zum Bad Boy zum König des Dancepops – man darf gespannt sein, welche Richtung Justin als nächstes einschlagen wird."

Über Justin Bieber

Vom schüchtern grinsenden Kind, das Coverversionen der Songs seiner großen Idole ins Netz stellt, bis zum Stadien füllenden Star: Justin Bieber lebt den Traum jedes Jugendlichen. Seit seiner Entdeckung 2008 und dem ein Jahr später erfolgten Durchbruch mit dem Song „One Time“, hat der Kanadier eine Karriere im Eiltempo hingelegt. Auf dem Tacho stehen mittlerweile zahllose Platin-Alben, ein eigener Kinofilm, Megahits wie „What Do You Mean?“ und „Sorry“ und natürlich ungezählte, für immer und ewig eroberte Mädchenherzen. Dass zwischendurch die Trennung von Disney-Star Selena Gomez, eine Alkoholfahrt und der ein oder andere Exzess lagen, hat die Karriere des Sängers unterm Strich wohl nur beflügelt. Während das Debütalbum „My World 2.0“ und das in Amerika obligatorische Weihnachtsalbum „Under The Mistletoe“ Justin Bieber noch ganz klar zum perfekten Schwiegersohn des Wohlfühlpops machten, kratzte der Zweitling „Believe“ mit Rapeinlagen und Features von Ludacris, Drake und Nicki Minaj bereits an diesem Image. Den Wandel zum „ernsthaften“ Musiker legte Justin Bieber spätestens mit dem 2015er Album „Purpose“ hin, auf dem er einen reiferen Sound zeigt und seinen Anspruch auf den Thron des Dancepops deutlich macht. In seinem noch immer jungen Musikerleben hat Justin Bieber schon jetzt viele Höhen und skandalträchtige Tiefen verlebt. Von Mutters Liebling zum Teenieschwarm zum Bad Boy zum König des Dancepops – man darf gespannt sein, welche Richtung Justin als nächstes einschlagen wird."

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur CHF 12,95 pro Monat