356x237

Interpret

Mando Diao

Über Mando Diao

Mando Diao sind neben The Hives die wahrscheinlich bekannteste Band aus der Riege der Gruppen, die in den 2000ern Europa unter dem Oberbegriff Schweden-Boom aufmischte. 2002 erschien das Debütlabum „Bring ‘Em In“, das mit der Single „Sheepdog“ einen ersten Hit beinhaltete und die Gruppe in Schweden zu Stars aufsteigen ließ. Schnell avancierten Mando Diao auch in Deutschland zum Geheimtipp. Mit dem zweiten Album „Hurricane Bar“ (2005) gelang den Schweden in der Bundesrepublik der Durchbruch. Die von diesem Album stammende Single „Down In The Past“ bevölkerte jahrelang Indie-Diskos und Radios. „Ode To Ochrasy“, das 2006 erschien, wird oft als das beste Album der Band bezeichnet, obwohl „Give Me Fire“ von 2009 den bisher größten kommerziellen Erfolg markierte. Darauf enthalten war auch die Hitsingle „Dance With Somebody“. Mando Diaos Sound ist geprägt von den prägnanten Stimmen der beiden Sänger Björn Dixgård und Gustaf Erik Norén, deren Gesang am besten im Wechsel funktioniert. Trotz vieler Anleihen bei Klassikern der jüngeren Musikgeschichte wie etwa den Beatles zeichnet sich ihre Musik durch eine gewisse Wildheit aus, die jeden Mando Diao Song darüber hinaus absolut tanzbar macht. 2011 schlossen sich die beiden Frontmänner dem Künstlerkollektiv Caligola an und veröffentlichten das Album „Back To Earth“.

356x237

Mando Diao

Mando Diao sind neben The Hives die wahrscheinlich bekannteste Band aus der Riege der Gruppen, die in den 2000ern Europa unter dem Oberbegriff Schweden-Boom aufmischte. 2002 erschien das Debütlabum „Bring ‘Em In“, das mit der Single „Sheepdog“ einen ersten Hit beinhaltete und die Gruppe in Schweden zu Stars aufsteigen ließ. Schnell avancierten Mando Diao auch in Deutschland zum Geheimtipp. Mit dem zweiten Album „Hurricane Bar“ (2005) gelang den Schweden in der Bundesrepublik der Durchbruch. Die von diesem Album stammende Single „Down In The Past“ bevölkerte jahrelang Indie-Diskos und Radios. „Ode To Ochrasy“, das 2006 erschien, wird oft als das beste Album der Band bezeichnet, obwohl „Give Me Fire“ von 2009 den bisher größten kommerziellen Erfolg markierte. Darauf enthalten war auch die Hitsingle „Dance With Somebody“. Mando Diaos Sound ist geprägt von den prägnanten Stimmen der beiden Sänger Björn Dixgård und Gustaf Erik Norén, deren Gesang am besten im Wechsel funktioniert. Trotz vieler Anleihen bei Klassikern der jüngeren Musikgeschichte wie etwa den Beatles zeichnet sich ihre Musik durch eine gewisse Wildheit aus, die jeden Mando Diao Song darüber hinaus absolut tanzbar macht. 2011 schlossen sich die beiden Frontmänner dem Künstlerkollektiv Caligola an und veröffentlichten das Album „Back To Earth“.

Über Mando Diao

Mando Diao sind neben The Hives die wahrscheinlich bekannteste Band aus der Riege der Gruppen, die in den 2000ern Europa unter dem Oberbegriff Schweden-Boom aufmischte. 2002 erschien das Debütlabum „Bring ‘Em In“, das mit der Single „Sheepdog“ einen ersten Hit beinhaltete und die Gruppe in Schweden zu Stars aufsteigen ließ. Schnell avancierten Mando Diao auch in Deutschland zum Geheimtipp. Mit dem zweiten Album „Hurricane Bar“ (2005) gelang den Schweden in der Bundesrepublik der Durchbruch. Die von diesem Album stammende Single „Down In The Past“ bevölkerte jahrelang Indie-Diskos und Radios. „Ode To Ochrasy“, das 2006 erschien, wird oft als das beste Album der Band bezeichnet, obwohl „Give Me Fire“ von 2009 den bisher größten kommerziellen Erfolg markierte. Darauf enthalten war auch die Hitsingle „Dance With Somebody“. Mando Diaos Sound ist geprägt von den prägnanten Stimmen der beiden Sänger Björn Dixgård und Gustaf Erik Norén, deren Gesang am besten im Wechsel funktioniert. Trotz vieler Anleihen bei Klassikern der jüngeren Musikgeschichte wie etwa den Beatles zeichnet sich ihre Musik durch eine gewisse Wildheit aus, die jeden Mando Diao Song darüber hinaus absolut tanzbar macht. 2011 schlossen sich die beiden Frontmänner dem Künstlerkollektiv Caligola an und veröffentlichten das Album „Back To Earth“.

Über Mando Diao

Mando Diao sind neben The Hives die wahrscheinlich bekannteste Band aus der Riege der Gruppen, die in den 2000ern Europa unter dem Oberbegriff Schweden-Boom aufmischte. 2002 erschien das Debütlabum „Bring ‘Em In“, das mit der Single „Sheepdog“ einen ersten Hit beinhaltete und die Gruppe in Schweden zu Stars aufsteigen ließ. Schnell avancierten Mando Diao auch in Deutschland zum Geheimtipp. Mit dem zweiten Album „Hurricane Bar“ (2005) gelang den Schweden in der Bundesrepublik der Durchbruch. Die von diesem Album stammende Single „Down In The Past“ bevölkerte jahrelang Indie-Diskos und Radios. „Ode To Ochrasy“, das 2006 erschien, wird oft als das beste Album der Band bezeichnet, obwohl „Give Me Fire“ von 2009 den bisher größten kommerziellen Erfolg markierte. Darauf enthalten war auch die Hitsingle „Dance With Somebody“. Mando Diaos Sound ist geprägt von den prägnanten Stimmen der beiden Sänger Björn Dixgård und Gustaf Erik Norén, deren Gesang am besten im Wechsel funktioniert. Trotz vieler Anleihen bei Klassikern der jüngeren Musikgeschichte wie etwa den Beatles zeichnet sich ihre Musik durch eine gewisse Wildheit aus, die jeden Mando Diao Song darüber hinaus absolut tanzbar macht. 2011 schlossen sich die beiden Frontmänner dem Künstlerkollektiv Caligola an und veröffentlichten das Album „Back To Earth“.

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur CHF 12,95 pro Monat