Über diese Playlist

Na, wie war dein Jahr? Die Popwelt kann sich jedenfalls über die vergangenen zwölf Monate nicht beschweren. Hier ist der ultimative Pop-Rückblick! Und so viel sei schon mal verraten: 2018 wird groß!

Und jedes Jahr stellt sich dieselbe Frage: Wo fängt Pop an und wo hört er auf? In unsere Liste wurden vor allem Titel aufgenommen, die am meisten gestreamt, im Radio gespielt und in den Medien oft besprochen wurden. Pop kommt eben von populär und eckt nicht an. Darum wirst du hier weniger Hip-Hop und Metal finden. Stattdessen stellen wir fest, dass der EDM immer poppiger wird (oder der Pop immer dancelastiger?). Wenn wir mal vom deutschen Hip-Hop absehen, wurden die deutschen Charts zudem immer internationaler, insbesondere was den Latin-Sound angeht.

Dabei denken wir an Titel wie "Despacito" von Luis Fonsi, "Súbeme La Radio" von Enrique Iglesias oder "Mi Gente" von J Balvin & Willy William. Wie ernst es um die "Spanisierung" der deutschen Charts bestellt ist, zeigt auch, dass sich Stars wie Justin Bieber, Beyoncé und Demi Lovato am trendigen Reggaeton-Ruhm berauschen und immer häufiger ein Wörtchen mitzusingen haben - spätestens in der zweiten Spanglish-Version, die dann meistens zum internationalen Hit wird.

2017 war aber auch das Jahr des Ed Sheerans. Auf seinem Album "Divide" befanden sich gleich vier Single-Hits, allen voran "Shape of You" - unsere Nummer 1 des Jahres. Zum Jahresende wird es für den sympathischen Briten nicht ruhiger. Für seine Nummer "Perfect" hat er sich mal eben Beyoncé geangelt und liefert so die perfekte Weihnachtsballade.

Und was kam dieses Jahr aus Deutschland? Auch aus deutscher Sicht war 2017 ein durchaus spannendes Jahr. DJs wie Robin Schulz, Felix Jaehn und Alle Farben machten die internationalen Charts tanzbar, während Künstler wie Adel Tawil ("Ist da jemand"), Mark Forster ("Sowieso") und Gestört Aber GeiL mit "Wohin willst du" die heimischen Charts eroberten.

"Wohin willst du" fragt sich sicher auch das ausgehende Jahr. Wie wird 2018? So viel steht jetzt schon fest: es wird großartig! Bereits in den ersten beiden Monaten des Jahres erwarten wir Alben von Charlie Puth ("VoiceNotes"), Fall Out Boy ("Mania"), Kimbra ("Primal Heart"), Franz Ferdinand ("Always Ascending") und Vance Joy ("Nation of Two"). Außerdem freuen wir uns besonders auf neues Soundmaterial von Bastille, Echosmith, Charli XCX, MGMT und auf die Comebacks von Kylie Minogue, Avril Lavigne, Toni Braxton und The Offspring.

Verwandte Artikel

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur CHF 12,95 pro Monat